4. Dezember 2016

Mon avent est blanc et rouge ...



Keine Jahreszeit ist so voller Magie und schlichter Schönheit für mich 
wie die Zeit vor Weihnachten.

Die Natur fällt in ihren Winterschlaf,
die Bäume stehen nackt ohne ihr Blätterkleid da,
alles ist grau und braun.
Die Nächte werden länger und länger
und Licht bekommt eine neue Bedeutung.
Eine Kerze am Tisch, ein Baum im Garten
mit einer Lichterkette ...

Und wenn man ganz viel Glück hat,
kommt der Schnee und verwandelt
alles in eine hellweisse
 Märchenwelt ...















Mit Schnee sieht alles zauberhaft und anders aus -
und mit blauem Himmel und Sonnenschein
ist es einfach magisch ...















Die schönsten Weihnachtsbäume stehe für mich im Wald 
und ich liebe meine Adventsdeko aus Finnland und Frankreich.

Und den Duft von Orangen ...
(Essen natürlich auch!)







Auf meinem Adventskranz tummeln sich die
handgetöpferten Schafe aus der Provence 
zwischen Olivenzweigen und Schleierkraut ...







... und neben Weiß und Silber ist der Advent für mich Rot!








Wenn es kalt und frostig ist gibt es nichts Besseres als einen
heißen Glühpunsch oder Holundersaft mit Gewürzen ...















Für mich ist Advent eine wunderschöne und 
magische Zeit und
wenn es zu schneien beginnt,
wisst Ihr jetzt, wo Ihr mich finden könnt ...

Tief im Wald - auf der Suche nach
Elfen, Wichteln und dem Weihnachtsmann!
Und diesem Weihnachtsgefühl, 
das mich glücklich macht!

Eure Geli


























27. November 2016

Magic days ...



Jetzt beginnt die magische Zeit ...









Liebe Freunde,

jetzt beginnt sie wieder ... die besinnliche Zeit ...
Die Tage vor Weihnachten finde ich einfach magisch ...
Es braucht nicht viel ...

Der Duft von Orangen und selbstgebackenen Plätzchen ...
Ein bißchen Tannengrün auf dem Tisch ...
Das Licht einer Kerze oder Lichterkette ...
Der erste Schnee und gemütliche Stunden mit 
Freunden und Familie ...

Macht es Euch gemütlich und hier noch 
ein kleines Video, das ich einfach süß finde
(soll keine Werbung sein, es geht mir nur um den Film).

Magic days my friends,

Eure Geli





 







20. November 2016

Ich bin ein Sammler ...



Im letzten Südfrankreich-Urlaub bin ich viel in der Gardon-Schlucht gewandert.
Ein magischer Ort, der unter Naturschutz steht.




















Und weil ich ein Sammler bin, konnte ich nicht anders, 
als ein paar schöne kleine Steine mit nach Hause zu nehmen.
 Ich habe sie in meinem Frankreich-Kräuterbeet verteilt (linkes Foto),
um diese Landschaft zu mir nach Hause zu holen.

 





 Mein Kräuterbeet ist jetzt ein Jahr alt
und ich hoffe, es wächst bald alles schön zusammen.
Ich habe lange nach geeigneten französischen Kräutern gesucht,
damit mein Garten die Farben Südfrankreichs wiederspiegelt.






 In dem riesigen Garten von unserem Ferienhaus habe ich
ein paar Zapfen mitgenommen und die alten
Samenstände einer Salbeipflanze.






 Für viele Menschen sind es nur hübsche Steine,
für mich sind es schöne Erinnerungen an 
eine traumhafte Landschaft und ein
wertvoller Schatz für meinen neu angelegten Garten.
 






 






Heute bin ich auf alte Fotos von meinem alten Garten 
und meinem lieben "Oskar" gestossen.
Ich vermisse ihn sehr und auch meinen alten Garten 
und die Steinmauer, die wir
aus französischen Kalkstein (7 Tonnen)
selbst ohne Mörtel gebaut hatten.
Und ich habe das schöne Wetter ausgenützt
und die Samenstände vom Salbei aus Frankreich
mit Silberspray veredelt.
Nächste Woche möchte ich meinen Adventskranz
damit verzieren.
 Die schönsten Dinge sind meistens kostenlos:
Wunderbare Erinnerungen 
und Geschenke aus der Natur ...

 






Alles aus Frankreich:
Salbei-Samenstand
Esel von der zauberhaften Mo
alte französiche Briocheform als Teelicht
altes Silbertablett 








Habt Ihr schon angefangen, den Advent ins Haus zu holen?









Macht Euch einen schönen Sonntag 
und bis bald,

Eure Geli

14. November 2016

Mondsüchtig ... Licht und Schatten ...



Es ist bitterkalt, ich bin müde von der Arbeit ...
... aber heute scheint der Supermond strahlendhell am Himmel ...
... und ich kann nicht anders, als still am Fenster stehen ...
... und zu träumen ...
... während das Mondlicht auf mein Gesicht scheint ...



























































































































(alle Fotos vom letzten Urlaub 2015 in Dubai)

Treue liebe Leser wissen, 
daß ich ein kleiner Nomade bin
und mein Herz auch ein bißchen an Dubai hängt.




6. November 2016

Mon olivier ...


Vor 18 Jahren habe ich mir einen kleinen Olivenbaum 
in einer Spezialgärtnerei gekauft.
Er war damals drei Jahre alt und sehr, sehr klein ...
Ich hatte keinen Wintergarten, kein Gewächshaus
und die Winter hier in Bayern sind viel zu kalt, 
um den Olivenbaum draußen stehen zu lassen,
aber ich wollte unbedingt selber einen bei mir haben.

Als Wahlfranzose MUSS man einen Olivenbaum haben,
dachte ich mir, und irgendwie habe ich es auch geschafft, 
daß er überlebt hat.

Er ist zweimal mit umgezogen und
vor ungefähr 10 Jahren habe ich ihm
einen Topf aus Südfrankreich gekauft 
- einen Anduze-Topf.

Diesen Sommer konnte er jetzt im neuen Haus
am geschützten Freisitz verbringen,
was ihm sehr gefallen hat.
19 Oliven hat er getragen.
Leider hatte ich zu wenig Zeit,
aber nächsten Sommer werde ich die Oliven
einlegen, wie man es im Mittelmeerraum macht.
Auch wenn es nur ein kleines Glas wird ...

Es sind meine eigenen Oliven ...

Als wir diesen Sommer wieder in Südfrankreich waren,
bin ich immer durch den großen Garten geschlendert
und habe die riesigen Olivenbäume dort bewundert.
Es sind alles Picholine-Bäume,
eine Olive, die ich sehr gerne esse.
Sie wird grün eingelegt und schmeckt wunderbar fruchtig.





Das silbrige Laub der Oliven und das Licht der Sonne ...
... ich finde es immer wieder magisch ...




















Seit gestern ist das Wetter hier in Bayern nicht mehr schön ...
... es regnet, schneit, dann regnet es wieder und es ist schon
richtig kalt ...
Deshalb mußte ich meinen Olivenbaum jetzt wieder ins Haus räumen ...
Er überwintert immer in meinem Zimmer,
daß ich nicht heize, damit es für ihn 
möglichst kühl wird.
Vor 18 Jahren war er 15 cm groß,
jetzt schneide ich ihn immer ein bißchen,
damit er ungefähr 2 m groß bleibt.
Einen größeren Topf kann ich ihm nicht mehr anbieten.

Wie ich, wäre er glaube ich, lieber in Frankreich.
Dann könnte ich ihn endlich in einen Garten pflanzen...





Im Kino läuft gerade ein wunderbarer Film ... el olivo ...
 Ich habe mir vor ein paar Wochen das Olivenöl
aus der Olivensorte aus dem Film bestellt ...
Ich bin gespannt, wie es schmecken wird ...

 Macht Euch einen schönen Sonntag!

Bis bald, 

Eure Geli