24. Januar 2016

New home, new friends


Endlich ... ist der Schnee doch noch gekommen ...
Ich hatte es mir so sehr gewünscht!
Ich wollte wenigstens einmal diesen Winter 
durch den Schnee stapfen und
meine neue Heimat erkunden.

Ich muß sagen, mein "alter" Wald mit den vielen Bäumen
und feuchten üppigen Wiesen fehlt mir sehr.
Nur 15 km entfernt ist die Landschaft hier eine ganz andere ...
... kaum Wald, sehr trocken und mehr Heidelandschaft.






Gleich am Morgen habe ich eine französische Schokoladentorte gebacken ...
... für nach dem Spaziergang im Schnee ...

... ich finde das Laub der Buchen leuchtet immer so schön im Winterwald ...






 ... im Winter liebe ich französischen Honig auf meinem Frühstücksbrot ...
... lauter Schätze von kleinen Bauernmärkten in Südfrankreich ...











 Schlichte Deko ist für mich am Schönsten.
Die Schale ist über 100 Jahre alt und aus Frankreich,
die Nüsse aus Grenoble und werden noch gegessen
und den Fichtenzweig habe ich bei meinem Spaziergang gefunden.

Und neue Freunde habe ich ebenfalls ...
Erst beim vierten Besuch ist er zu mir an den Zaun gekommen ...
Ein schottischer Hochlandstier ...











... und jede Menge Rehe ...






 Im Gebüsch habe ich ein Nest entdeckt ...











 ... unseren Weihnachtsbaum habe ich ganz klein geschnitten 
und in Weinkisten aus Frankreich zum Trocknen neben den Kamin
gestellt, eignet sich wunderbar als Anzünder ...
... und den Rehen habe ich auch ein paar Zweige mitgebracht ...
... sie sind ganz verrückt danach ...











 Unser Haus ist seit September eigentlich fertig ...
... nur vier Treppenstufen sind noch nicht fertig gefliest,
das Geländer im ganzen Treppenhaus fehlt noch,
der Kunstschmied lässt uns seit 5 Monaten warten!!!!
Und mein Fliesenspiegel in der Küche aus
Carrara-Marmor steht seit Monaten ebenfalls am Boden
statt an der Wand!
Leider können wir es nicht selbst machen,
da die großen Platten viel zu schwer sind und noch 
genau zugeschnitten werden müssen.
Ich hätte auch die Arbeitsplatte gerne aus Carrara-Marmor gehabt,
aber der Steinmetz hat abgeraten.
Der Marmor ist viel zu weich und anfällig für Kratzer
und Verfärbungen durch Wasser.
Es gibt schöne Nachbildungen von Carrara-Marmor,
aber für mich kam nur ein Naturstein in Frage.
Nach langem Suchen haben wir uns für einen
Via Lattea poliert aus Brasilien entschieden.
Wir haben uns die Mühe gemacht und
die riesigen Steinplatten selbst ausgesucht, 
damit er auch perfekt zu dem Carrara-Marmor
an der Wand passt.
Eigentlich wollte ich alles weiß in weiß,
aber mittlerweile finde ich den Kontrast sogar noch schöner.
Die beiden Arbeitsplatten auf der Küchenzeile und dem 
Küchenblock wiegen über 600 kg und
wurden von 3 Männern unter großem Stöhnen 
getragen!
Diese Platte kann ich gerade noch tragen,
sie kommt an die kurze Seite neben dem Fenster und 
muß nur noch in der Höhe zugeschnitten
werden und einen Auslass für die 
Steckdosen bekommen.

Wäre das schön, wenn endlich alles fertig wäre!!!


















Das letzte Jahr hat mich ziemlich viel Kraft gekostet 
und ich hoffe, Ihr seid mir nicht böse,
daß ich so wenig von mir habe hören lassen.
Aber es geht aufwärts und ich habe Euch nicht vergessen!

Also bis bald, ich besuche Euch alle die nächsten Tage!!!

Passt auf Euch auf und schöne Wintertage,

Eure Geli

23. Dezember 2015

Warme Weihnachten ....


Was für ein Wetter! 
Bei frühlingshaften Temperaturen und Sonnenschein
steht Weihnachten vor der Tür und von Schnee und Eis
weit und breit nichts zu sehen.
Die Krokusse spitzen schon aus der Erde in 
meinem neuen Garten
und überall fängt es an zu blühen!

So muß sich Weihnachten in Südfrankreich anfühlen ...
also das Richtige für mich ...

Liebe Freunde,
ich wünsche Euch (sehr spät - tut mir leid)
ein wunderschönes Weihnachtsfest
ob mit Familie, zu zweit, mit Freunden
oder auch allein!

Feiert schön, esst nicht zuviel (vor allem nicht soviel Tiere)
und geniesst die freien Tage!

Ich wünsche Euch viel Freude, Liebe 
und Glück 
und für uns alle 

FRIEDEN!!!!!

Eure Geli















  






























13. Dezember 2015

Advent im neuen Haus ... und ich habe Euch sehr vermisst ...


Es ist eine Ewigkeit her, daß ich bei Euch war und ich
werde Tage brauchen, Eure ganzen Blogs zu lesen ...
Ich hoffe, es geht Euch gut???
Leider konnte ich mich lange Zeit nicht bei Euch melden,
und manchmal wollte ich meinen Blog schon schließen,
aber ich muß sagen ... Ihr fehlt mir!


Seit September wohnen wir im neuen Haus.
Am Anfang hatten wir keine Küche, Türen, eine nackte
Betontreppe, eine Steinwüste als neuen Garten, kein Internet oder Telefon und
nur Pech ...
Nie hätte ich gedacht, daß es so lange dauern würde, bis 
ich endlich wieder ein bißchen Zeit für mich haben würde ...

Endlich mal wieder meine vierbeinigen Freunde besuchen kann ...








... unsere Treppe hat uns monatelang Ärger gemacht und sie ist immer noch nicht fertig ...
...ich habe mich in italienische Fliesen verliebt, die im ganzen Haus verlegt wurden ...
... dazu gab es passende Treppenstufen ...
... die wurden aber erst 3 Monate später geliefert ...
... also wochenlang wohnen mit einer nackten Betontreppe und den
ganzen Staub und Dreck dazu ...
... und dann kamen genau 4 Treppenstufen zuwenig hier an ...
... der Fliesenhandel hatte falsch gerechnet ...
... also wieder bestellen, wochenlang warten bis sie produziert werden in Italien ...
... und dann wieder geliefert werden ...
... jetzt sind sie seit Wochen da, aber der Fliesenleger kommt nicht mehr ...
... zu viel Arbeit ...
... und das Geländer kann erst geschmiedet werden, 
wenn die Treppe fertig ist ...








... meinen alten Garten vermisse ich wahnsinnig ...
... und meinen neuen habe ich bereits fast fertig angelegt ...
... vor zwei Wochen hat der erste Schnee meinen neuen Rasen verzaubert ...








... schade, daß ich dieses Jahr so wenig Gelegenheit habe,
die Vorweihnachtszeit zu genießen ...








... als wir diesen August in Südfrankreich waren 
 ... haben mich eine Katzenmama mit ihrem Jungen 
etwas über den Verlust von Felix und Oskar getröstet ...















... die französischen Dachziegel haben mich zu unserem Dach inspiriert ...
... und ich habe jetzt auch blaue Fensterläden ...







... aber ich würde immer noch lieber in Südfrankreich wohnen ...
... in der ersten Woche haben wir in einem ganz kleinen Dorf
in einem Haus aus dem 18. Jahrhundert gewohnt ...
... wo jetzt der Pool steht, wurde früher der Wein gelagert ...
... rechts ist die Küche ... ein oder zwei Schritte und man 
sitzt im Freien unter einer Pergola und genießt sein Essen ...













... in der zweiten Woche ein absoluter Traum:
Ein Haus und über 2500 qm Garten mit Feigen, Olivenbäumen
und ganz viel Natur und Freiheit ...
... den ganzen Tag so viel Schönheit und Ruhe ...







... meine Küche ist anders geworden als geplant ...
 ... ich wollte eine weiße fast skandinavische Küche ...
... leider wurde die Arbeitsplatte bei der Bestellung vom Küchenbauer
vergessen und wir haben uns jetzt bei einem Steinmetz
eine Natursteinplatte machen lassen ...
... aus einem Stein, der wie schwarzer Marmor aussieht und
bestimmt gut zu meinen Carraramarmor-Platten aussehen wird,
die ich als Fliesenspiegel hinkleben lasse ...
wenn der Fliesenleger endlich kommt ... 
... statt rustikal-schlicht ist sie jetzt italienisch-elegant geworden ...


 











Wie gerne hätte ich einen Lacanche-Gasherd gehabt ...
... aber er ist zu teuer und hätte nicht zu meiner Küche gepasst ...
Aber jetzt kann ich endlich auch wie in Frankreich mit Gas kochen ...
(Für meine französischen Freunde: Mit Gas kochen ist hier in Deutschland 
eher selten!







... nicht mehr lange, dann ist Weihnachten ...
... ich freue mich schon sehr auf die freien Tage 
und auf Silvester!
2015 war nicht mein Jahr ...
Aber vielleicht 2016!








Also, Ihr Lieben, gebt mir ein, zwei Tage Zeit alles nachzuholen auf Euren Blogs!

Einen schönen dritten Advent wünscht Euch

Eure Geli


18. Juni 2015

Abschied und Neuanfang ...


Wo soll ich anfangen?

Es ist so lange her, daß Ihr von mir gehört habt ... über zwei Monate ...
Zeit ist im Moment ein so knappes Gut für mich ...

Unser neues Haus ist jetzt schon ziemlich weit. An manchen Tagen sind vier 
verschiedene Handwerksbetriebe bei uns. Dank Ihnen haben wir ziemlich viel Zeit
wett gemacht ... Vielleicht schaffen wir es doch noch bis Anfang August einzuziehen ...
Wann immer ich Zeit neben dem Job finde, koche ich gutes Essen für Sie - 
meine Art Danke zu sagen für die viele harte Arbeit.

Im April haben die Dachdecker ein Nest mit vier Vogeleiern auf unserem ungedeckten Dach 
gefunden.
Leider mussten sie es entfernen ...

Im Moment sind die Verputzer bei uns. Und ich finde eine gewisse Schönheit
bei der Garderobe, die sie aus ein paar Latten in der Garage 
gebastelt haben ...







Im Frühling hatte ich schon ein paar besondere Rosen bestellt, die ich für den 
neuen Garten in Töpfen schon vorziehe ...

Ist die "Belle des Jardins" nicht schön mit den zart rosa gestreiften Blütenblättern?







Die neuen Besitzer unseres alten Hauses freuen sich schon sehr auf meinen Garten
und wollen alles übernehmen, aber diese Kletterrose muß ich unbedingt
ausgraben und mitnehmen ... 
Ich liebe diese Farbe, die im Verblühen ins mauvefarbene geht ...








Heute habe ich ein paar Rosen für die Vase geschnitten ... der Duft ist unbeschreiblich ...
Und beim Betrachten wurde mir klar, daß in meinem neuen Garten doch nicht
nur überwiegend weiße Rosen einziehen werden ...

Das Leben ist zu bunt, um nur weiß zu sehen ...
Aber die Räume im Haus werden weiß werden und auch der Sichtdachstuhl
ist zartweiß gestrichen worden ...







Mein Garten blüht wie immer wunderschön und der Abschied fällt mir wirklich schwer ...







Aber am Schlimmsten wird der Abschied von Felix und Oskar werden ...
viele glauben es sind meine Katzen, aber sie gehören meinen Nachbarn ...
Was werde ich nur ohne sie machen???






















Bald ist es soweit und ich tausche meinen grünen Garten gegen eine Wiese voller Unkraut
und fange wieder bei Null an ...
Aber ich habe ganz viele Ideen und endlich die Chance, meine Träume zu 
verwirklichen ... ein französischer Gemüsegarten (Potager), ein Lavendelfeld ...
und, und, und ...

Ich hoffe, es geht euch allen gut?

Eigentlich wollte ich ja den Blog schließen, aber irgendwie kann
ich Euch nicht aufgeben ...

Leider habe ich im Moment keine Zeit bei Euch vorbeizuschauen oder 
Euch zu schreiben, aber ich komme wieder im Oktober!

Merci chère France, Maman mule, Erika, Marty,
merci Marie-Ange, Amandine, Tiphenn, Marité,
merci cher Olivier, Claude et Flo,
merci chère Minnie, Marie-Paule, Christelle, Lison,
merci chère Nancy und vielen Dank liebe Rose aus Florida,
merci chère Alixe, Une Angevine et Olympia en Greece,
merci chère Laure, Amandine et Philippe,
merci chère Amartia, Laurence, Marité, Josette!
Thanks dear Gonny in Lappland-Sweden and Titti on the island Öland,
thanks dear Ria and Carolyn in New Zealand,
thanks dear June from Idaho/USA,
thanks dear Riitta and AnnaMaria in Sweden,
danke liebe Donna, Jade, Jana, Christine und Nathalie!
Danke an Euch alle!

Geniesst den Sommer!
Ich werde im August wieder in Südfrankreich sein.
Ich freue mich schon so sehr!
Dieses herrliche Haus hatten wir letztes Jahr gemietet.
Es ist von 1800 und kernsaniert. 
Ein absoluter Traum und eine große Inspirationsquelle für unser neues Haus ...






Und in zwei Wochen bin ich endlich wieder in Dubai.
Totaler Gegensatz zu meinem Südfrankreich,
aber mein zweites Zuhause.
Und ein absoluter orientalischer Traum,
wenn man die richtigen Plätze kennt ...

















Also macht es gut und bis zum Herbst!

Eure Geli

18. April 2015

Es geht aufwärts ...


Hallo Ihr Lieben!

Es ist so lange her, daß ich gepostet habe ...
Und es ist so lange her, daß ich bei Euch war ...
Ich muß sagen, Ihr fehlt mir sehr!!!!!!

Aber es geht langsam aufwärts ...

Das "alte" Haus ist verkauft und wir müssen bis zum 15. August raus ...
Beim neuen Haus wird Ende nächster Woche der Rohbau fertig
und die Dachdecker werden mit dem Dach beginnen ...

Ich kann es kaum erwarten, denn dann wird für jeden sichtbar sein,
daß es ein mediterranes Haus wird.
Wir haben ganz helle mediterrane Dachziegel ausgesucht.
Habe ich in Süddeutschland in dieser Art noch nie gesehen.
Und das Dach wird ein Satteldach mit ganz geringer Dachneigung ...

Wie im Süden ...

Leider wird mein neues Zuhause wahrscheinlich erst zum Oktober fertig, 
so daß wir ins Hotel ziehen müssen ...
Wir sind also für ein paar Wochen obdachlos ... ein komisches Gefühl!

Ansonsten gibt es nicht viel Neues ...

Oskar war sehr krank ...
Sein rechtes Auge war vereitert ...

Zum Glück geht es ihm jetzt wieder gut, 
aber er ist noch sehr schlapp und schläft viel ...

Und wie geht es Euch??????????

Ich hoffe, sehr sehr gut!

Also, geniesst den Frühling und das Wochenende!

Bis bald,

Eure Geli





Es geht aufwärts ....




So viele Paletten mit Ziegeln ...




Diesen Freitag wurde die Treppe in den ersten Stock betoniert und die Säule für
 den Freisitz (sieht rund aus wird aber eckig) - Oskar
 sein rechtes Auge ist immer noch nicht ganz gut ...



... deshalb bin ich ihm auch nicht böse, dass er am liebsten in den Blumen schläft ...